AIzaSyC4QLJ6kYvT9f2Ppc2vjpnvq72uQZk7uMU Aktuelle Infos – Kieler Spendenparlament

Aktuelle Infos


Aktuelle Informationen aus dem Kieler Spendenparlament



zurück zu "Aktuelles"

Ergreifende Rückmeldung zu Corona-Zeiten


zur besseren Lesbarkeit bitte anklicken

Haus Rehmgarten:
Wir haben vor einiger Zeit ja 2 Tablets bekommen. Zunächst haben wir es genutzt um per Video Kontakt zu den Angehörigen aufzunehmen. Die Bewohner waren teilweise so glücklich, Ihre Angehörigen zu sehen, da flossen schon reichlich Tränen der Rührung. Jetzt, mit dem neuen Besuchskonzept, werden die Tablets zum Ansehen von Fotos oder kleine Videos genutzt. Wir freuen uns sehr über diese Spende und werden sie auch nach der Corona- Zeit sehr intensiv nutzen. Wir aus dem Haus Rehmgarten bedanken uns sehr herzlich.

Andreas-Gayk-Haus
Die Tablets sind für den Kontakt zu Angehörigen ein großer Zugewinn und macht den Bewohnern, den Angehörigen als auch den Betreuungskräften in der Begleitung Spaß und Freude. Wir nutzen die Tablets zum Skypen und auch zur Videotelefonie per WhatsApp. Es kam insbesondere seitens der Angehörigen ein positives Feedback, sie waren überrascht und erfreut über diese Erneuerung. Unsere Beschäftigungstherapeutin hat z.B. bei einem Geburtstag Sekt und 1 Stück Torte organisiert, so dass die Bewohnerin mit ihrer Familie über Video auf ihr neues Lebensjahr anstoßen konnte. Gerade auch jetzt ist dieser Kontakt für Angehörige mit großer wohnlicher Distanz eine Bereicherung. Wir sind sehr dankbar für diese tolle Idee und großzügige Spende!

Lisa-Hansen-Haus
Wir hatten heute die erste Skype Session von eine Tochter aus München und es kam sehr gut an. Ich habe dies im Angehörigenverteiler beworben und bin jetzt sehr auf die Nachfrage gespannt. Auf jeden Fall war die erste Sitzung sehr positiv, da nun auch die Enkelkinder gesehen werden konnten. Die Tochter war sehr glücklich und hat sich für diese Möglichkeit bedankt. Die Angehörigen sind sehr dankbar für diese „neue“ Form der Kontaktaufnahme. Nun können auch sehr weit entfernte Verwandte Kontakt aufnehmen und auch Einblicke z.B. Garten, neue Wohnung, Enkel etc. bekommen. Auch für die Zeit nach Corona denke ich, dass diese unverzichtbar sind. Wir können nun auch über Spotify unsere Musiknachmittage gestalten und die Bewohnerinnen und Bewohner können Ihre Wunschlieder hören.
Wir sind begeistert und dankbar über diese Möglichkeit.
Vom Haus werden wir noch Taschen kaufen, damit die Tablets auch sicher aufgestellt werden können.

Haus Schwentineblick
Die Tablets haben uns als Einrichtung Entspannung gebracht, da Bewohner und Angehörige eine Alternative hatten, um sich zu sehen und sprechen. Die Tablets gaben uns viel Flexibilität im Alltag. Die Bewohner*innen haben sich sehr gefreut die gesamte Familie zu sehen, z. B. Enkelkinder und Urenkel.

Professorenhäuser
Unsere Bewohner haben sich sehr gefreut darüber. Mit dem Tablets können Sie mit Angehörigen kommunizieren die auch weiter entfernt wohnen. Die Tablets sind regelmäßig in Gebrauch vor allem im Prof. Weber-Haus.

Friederica-von-Ellendsheim-Haus
wir setzen hier im Hause die Tablets ein, um Bewohner*innen den Kontakt mit ihren Angehörigen, die weiter entfernt wohnen bzw. nicht die Möglichkeit haben regelmäßig zu Besuch zu kommen zu ermöglichen.
Wir besprechen mit den Angehörigen den passenden Zeitraum und gehen dann mit dem Tablet zu der/dem Bewohner ins Zimmer um die Verbindung mit dem Angehörigen herzustellen. Hauptsächlich skypen wir, können aber auch Zoom nutzen. Wenn die Verbindung hergestellt ist, lassen wir die/den Bewohner*in alleine, sodass die Privatsphäre gewährleistet ist.
Lediglich bei dementen Bewohner*innen bleiben wir mit im Zimmer, um zu unterstützen und die Kommunikation miteinander zu ermöglichen. Gerade da, wo Angehörige weiter entfernt wohnen, ist es schön, nicht nur zu sprechen, sondern sich auch zu sehen. Außerdem kann auch die neue Frisur und/oder Gebasteltes oder neue Kleidung oder Veränderungen im Zimmer gezeigt werden. Dadurch entsteht eine Form des Miterlebens und Dabeisein, die für beide Seiten bereichernd ist.
Wir sind sehr dankbar, diese Form der Kommunikation ermöglichen zu können, um mehr Nähe und Teilhabe schenken zu können.



Das besondere Geschenk!

So können Sie für 60 € / Jahr einen Sitz im Kieler Spendenparlament verschenken:
Klicken Sie einfach auf das Antragsformular.
Sie können es am Computer ausfüllen.
Drucken Sie das Formular aus, unterschreiben Sie es und schicken Sie es an uns zurück.
Wenn wir Ihr Antragsformular erhalten haben, senden wir der/dem von Ihnen ausgewählten Parlamentarier/in eine Betätigung, dass sie bzw. er jetzt für ein Jahr Sitz und Stimme im Kieler Spendenparlament hat.
Ihre Spende von 60,- € kommt ohne Abzüge sozialen Projekten in Kiel zugute.

Wenn Sie hier klicken, öffnet sich das Antragsformular

Sie können auch den Gutschein anklicken.
Diesen können Sie ausdrucken und dem künftigen Parlamentarier schenken oder zusenden.
Wenn wir Ihr Antragsformular erhalten haben, senden wir der/dem von Ihnen ausgewählten Parlamentarier/in eine Betätigung, dass sie bzw. er jetzt für ein Jahr Sitz und Stimme im Kieler Spendenparlament hat.
Ihre Spende von 60,- € kommt ohne Abzüge sozialen Projekten in Kiel zugute.

Gutschein



nettekieler Ehrenamtsbüro/Infomationen zu "Live Music Now"
der Stadtwerke Kiel
Gemeinsam mit dem nettekieler Ehrenamtsbüro haben die Stadtwerke Kiel ein neues Projekt für Kiel initiiert, auf das wir Sie gerne hinweisen möchten.

1977 gründete Yehudi Menuhin in England die gemeinnützige Organisation Live Music Now (LMN) mit dem Ziel, junge begabte Musiker zur Förderung ihrer künstlerischen und menschlichen Entwicklung vor Menschen auftreten zu lassen, die kein Konzert besuchen können. So werden Krankenhäuser, Einrichtungen für behinderte Menschen, Kinder oder Senioren, Justizvollzugsanstalten, Hospize und viele weitere soziale Einrichtungen zu Konzertsälen. Jedes Konzert wird von einem ehrenamtlich arbeitenden Mitglied des Live Music Now Vereins begleitet.
Die Musiker, ausgewählt von Professoren der Lübecker Musikhochschule, erhalten pro Auftritt ein festgelegtes Stipendium. Die Finanzierung der Stipendien erfolgt aus dem Erlös der jährlichen Benefizkonzerte, durch Beiträge der Mitglieder im Förderverein und durch Spenden. Auf Wunsch haben Spender auch die Möglichkeit, einzelne Häuser oder Künstler gezielt zu unterstützen.
In Deutschland wurde Live Music Now 1992 ins Leben gerufen. Zur feierlichen Gründung kam Yehudi Menuhin nach München. 2004 gründete sich der Verein Live Music Now Lübeck. Aus regionaler Verbundenheit unterstützen die Stadtwerke Kiel soziale Projekte für die Menschen unserer Stadt. Daher freuen wir uns, Menuhins Idee auch nach Kiel zu bringen. Mit der Unterstützung durch das Nettekieler-Ehrenamtsbüro organisieren wir die Konzerte sozialer Einrichtungen in Kiel und dem Kieler Umland.

Sie möchten in Ihrer Einrichtung ein Live Music Now Konzert veranstalten? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage:
Kristina Bergfeld
E-Mail: kristina.bergfeld@stadtwerke-kiel.de Tel.: 0431 / 594 23 57


Konzert gegen die Kälte
für eine bessere Darstellung das Plakat bitte anklicken






Seit dem 12. November 2018 präsentiert sich das Kieler Spendenparlament auf allen digitalen Plakatflächen in der Landeshauptstadt.
Für drei Wochen ruft Oberbürgermeister und Präsidiumsmitglied Ulf Kämpfer auf, beim Spendenparlament mitzumachen.
Frank Meier, Vorstandsvorsitzender der Stadtwerke Kiel AG und Vorstandsmitglied des Spendenparlaments, freut sich, dass Iris Petersen, Ströer Deutsche Städte Medien GmbH, die Flächen kostenlos zur Verfügung stellt.




Werbeveranstaltung des Kieler Spendenparlaments am 10. November 2018 im CITTI




15. Mai 2018: "Förderung der 100. Projektes!"


Antragsteller: Kieler BrustkrebsSprotten e.V.

Die Kieler BrustkrebsSprotten sind ein gemeinnütziger Verein, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, vor der Menopause an Brustkrebs erkrankte Frauen zu begleiten. Aufklärung und Bewegung sind wesentliche Aufgaben des Vereins.
Ein Projekt ist dabei der Besuch des „Muddy Angel Run“ in Hamburg. Durchgeführt wird ein Frauenlauf über 5 km durch Schlamm und über Hindernisse. Spaß und das Miteinander stehen im Fokus. Der Lauf bietet auf fröhliche Art und Weise die Möglichkeit, gemeinsam Sport zu treiben und den Betroffenen Kraft zu geben. Er bietet moralische Unterstützung und setzt ein Zeichen im Kampf gegen den Krebs. Die Veranstaltung findet am 01.09.2018 auf der Galopprennbahn Hamburg-Horn statt.
Von der beantragten Fördersumme sollen die Kosten für den Bus-Transport sowie einheitliche T-Shirts für die Teilnehmerinnen bezahlt werden.
Antrag: € 1.170,97



Danksagung der Kieler Brustkrebssprotten e.V. - Selbsthilfegruppe für junge Patientinnen
Unglaublich!! 😃
Wir durften heute beim Kieler Spendenparlament unser 'Muddy Angel Projekt' vorstellen und es wurde einstimmig bewilligt und die Spende sogar noch aufgestockt! 😍 👏
Zudem waren wir das 100. Projekt und bekamen auch noch einen wunderschönen Blumenstrauß! 💐
Wir sind sehr beeindruckt und gerührt, dass durch das Spendenparlament viele große und kleine Vereine mit tollen Projekten unterstützt werden!
Die Sprotten sagen Danke mit einem riesigen 'Wwwoooooo SprottenPower!' 💪 🐟 💗 😉
Morgen bestimmt in der KN... 📰

Mädels, freut euch auf einen tollen Tag am 02.09.!! Das wird toll!



„Symbolische Scheckübergabe“ in der Rotunde des Rathauses
(Parlamentssitzung vom 08.12.2017)
<



Kieler Nachrichten, 20. März 2019
Sie setzte sich schon ihr ganzes Leben lang mit Begeisterung für andere ein: Anne-Katrin Kähler (73)
Hörspiel „Die Bremer Stadtmusikanten“
Kieler Initiative gegen Kinderarmut inka e.V., Lindenweg 23, 24159 Kiel
Es handelt sich um ein vom Kieler Spendenparlament gefördertes Projekt (siehe auch unter Geförderte Projekte) für sieben Kinder im Grundschulalter mit Migrationshintergrund und/oder Fluchterfahrung, die in Kiel-Mettenhof die Grundschule am Heidenberger Teich besuchen. Unter dem Titel „Die Bremer Stadtmusikanten" soll mit den Kindern ein Hörspiel entwickelt und durchgeführt werden.





Ein toller Film über das geförderte Projekt "Kieler Brustkrebssprotten"





Newsletter 1-2017


Liebe Freunde des Kieler Spendenparlaments,
liebe Parlamentarierinnen und Parlamentarier,
wir freuen uns sehr, Ihnen unseren ersten Newsletter im Jahr 2017 präsentieren zu dürfen. Das Kieler Spendenparlament hat in den letzten drei Jahren fast 50 soziale Projekte im Raum Kiel gefördert. Über 100.000 € sind durch Ihr Engagement und Ihre Unterstützung in vielfältiger Art und Weise zusammengekommen. Dafür unseren herzlichen Dank!

Wir möchten Ihnen mit den Newslettern einen Überblick über unsere Aktivitäten geben und Sie noch mehr für das tolle Projekt „Kieler Spendenparlament“ begeistern.
Weitere Informationen: Newsletter-1-2017



Was aus einer Spende wurde:

Vielen Dank auch an das Kieler Spendenparlament für die finanzielle Unterstützung, die sowohl die Druckkosten dieser Ausgabe decken als auch die VHS-Fortbildungskurse dreier Teilnehmerinnen und Teilnehmer für das Erlernen der Anwendung des Layoutprogrammes.
Lesen Sie die erste Ausgabe: Irre_ausgabe1



Danksagung


Sehr geehrte Mitglieder des Kieler Spendenparlaments,
anbei senden ich Ihnen, stellvertretend für das Team des Café Paletti, nochmals ein herzliches Dankeschön für die großzügige Spende. Anbei finden Sie Bilder von unserem neuen Küchengerät, welches uns im Alltag eine große Unterstützung ist und es uns ermöglicht unser Angebot an leckeren Speisen und Süßwaren zu erweitern. Besuchen Sie uns doch gerne mal auf einen Kaffee und ein Stück Kuchen (aus unserem Kombidämpfer „Hans Dampf“).
Wir freuen uns auf Ihrem Besuch.
Mit freundlichen Grüßen
Anne Brockmann
Diplom Sozialpädagogin

Link: http://www.kielerexpress-online.de/in-der-muhliusstrasse-38-ist-alles-paletti/